Adršpašské skalní město (Adersbacher Felsenstadt)

Die Adršpašské skály (Adersbacher Felsenstadt) ist schon seit dem 18. Jahrhundert bekannt. Im Jahr 1790 besuchte sie der deutsche Dichter Johann Wolfgang Goethe. Die Felsen bilden eine typische Felsenstadt mit vielen isolierten Türmen und weiteren Formationen, deren Zahl in Hunderte geht. Die Felsenformation Milenci (Liebespaar) ist 85 Meter hoch und zusammen mit den Formationen Starosta (Bürgermeister) und Starostová (Bürgermeisterin) gehören sie zu den imposantesten von böhmischen Sandsteinfelsen. Der markierte Rundweg beträgt 3,5 km und beginnt am Bahnhof in Adršpach. Für den Rundgang brauchen Sie Eintrittskarten. Es handelt sich um ein außergewöhnliches Reiseziel, der keine Konkurrenz unter den böhmischen Sandsteinfelsen hat. Wie in allen Felsenstädten auch hier lohnt sich ein Besuch außerhalb der Hauptsaison, in der durch die Felsenstadt buchstäblich Besuchermassen strömen.

Ein Teil des Rundganges ist auch eine Kahnfahrt am Adršpašské Jezírko (Felsenteich). Hinter dem Teich beginnt die Vlčí rokle (Wolfsschlucht), durch welche man Teplické skály (Weckelsdorfer Felsenstadt) besuchen kann. Der Velký vodopád (Große Wasserfall), der aus dem Felsenteich fällt, wird künstlich reguliert. Die nicht weit entfernte Felsenburg Adršpach und der Křížový vrch (Kreuzberg) mit einem historischen Kreuzweg sind durch steile markierte Wege außerhalb des Rundganges zugängig und bieten einen atemberaubenden Ausblick auf die Türme der Felsenstadt und Krkonoše (Riesengebirge).


Teilen Sie diese Seite auf:

Aktuell:


ProjektpartnerAlle Partner >