Brtníky-Eisfälle

Wunderschöne Eisfälle in Sandsteinmauern und Überhängen in den dunklen Schluchten der Böhmischen Schweiz entstehen in den kalten Wintern mit einer starken Schneedecke. Die Maximalgrößen erreichen sie am Ende des Winters. Die interessantesten finden Sie auf der Route „modré psaníčko“, die durch die Schlucht des Baches Vlčí potok mit Abbiegungen zu den Eisfällen führt, die im Winter mit Richtungszeichen und Namen gekennzeichnet sind.

In der zweiten Hälfte steigt der Rundpfad steil zur Burg Brtnice, dem Opona-Eisfall und durch das ehemalige Schloss Šternberk kommt zu Kreuzung Ospalý jezevec, wo der Rundpfad geschlossen wird. Diese Strecke ist mit den Abzweigungen 8,5 km lang und kann bei anspruchsvollen Winterbedingungen 3,5 bis 4 Stunden Zeit in Anspruch nehmen, um die Atmosphäre zu genießen.

Zugänge zu dem Rundpfad:

1, über den gelben Pfad von der Siedlung Vlčí Hora (Bushaltestelle von Varnsdorf (Warnsdorf) und Krásná Lípa (Schönlinde), fährt täglich) 2 km der gleiche Weg 2 km zurück, d. h. die gesamte Strecke beträgt ca. 12,5 km.

2, von der Zughaltestelle Brtníky (Zug nur samstags und sonntags – in Richtung von Děčín (Tetschen-Bodenbach) und Bad Schandau, alle 2 Stunden, mit Umsteigen in Mikulášovice (Nixdorf) unterer Bahnhof; in Richtung von Rumburk (Rumburg) alle 2 Stunden und in Richtung von Krásná Lípa (Schönlinde) nur 2 Verbindungen) über den roten Pfad nach Brtníky und weiter über den grünen Pfad und dann zurück, d. h. weitere 1 + 1 km. Die gesamte Strecke ist dann 10,5 km lang.

Angesichts der häufig vorkommenden Eis- und rutschigen Flächen seien Sie äußerst vorsichtig.

Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto in Krásná Lípa (Schönlinde) zu lassen und mit dem Bus oder der Bahn zu fahren. Die Straße in der Nähe von Vlčí Hora (Wolfsberg) ist besonders am Wochenende mit stehenden Autos überfüllt und für Fußgänger und Verkehr sehr gefährlich.


Auf der Karte zeigen:

Kontakte:

Brtníky-Eisfälle
Brtníky


Teilen Sie diese Seite auf:

Aktuell:



ProjektpartnerAlle Partner >