Prachovské skály

Das Naturreservat Prachovské skály gehört zu den bekanntesten Gebieten der Tschechischen Republik. Es ist eines der ältesten Naturreservate in der Tschechischen Republik.

Das Gebiet wurde bereits 1933 zum Naturreservat ernannt. Die Bemühungen der Naturschützer wurden im Jahre 2002 durch die Aufnahme des Naturreservats Prachovské skály ins Landschaftsschutzgebiet Český ráj belohnt. Der Ausgangspunkt für die Besichtigung der Prachovské skály kann Jičín sein, eine altertümliche Stadt mit einem erhaltenen zentralen Marktplatz und vielen historischen Denkmälern. Prachovské skály sind von hier etwa 6 km in Richtung Sobotka, über Holín und das Dorf Prachov entfernt, dann gelangt man zu einem Parkplatz bei den Ausgangspunkten der Besichtigungsrundwege.

Der kleine Besichtigungsrundweg verläuft durch eine schmale, nur 35 cm breite Felsenspalte, von hier steigt man auf die zwei bekanntesten Aussichtspunkte, zurück kommt man über Císařská Chodba zwischen riesigen Felsenblöcken. Die Besichtigung dieses Rundgangs kann etwa eine 3/4 Stunde dauern.

Der große Besichtigungsrundgang führt vorbei an sieben Aussichtspunkten, der Besucher steigt hier über viele Treppen, die in Felsen gemeißelt sind, hinauf, und der Weg führt durch schmale Spalten zwischen riesigen Steinen. Der Rundweg ist 3,5 km lang und die Besichtigung kann bis zu 2,5 Stunden dauern.

Im Jahr 1993 wurde der Familie Schlick das enteignete Eigentum zurückgegeben und sie hat sich entschieden, ab dem Jahr 2000 das touristische Gebiet Prachovské skály in eigener Regie zu betreiben.


Teilen Sie diese Seite auf:

Aktuell:


ProjektpartnerAlle Partner >